Gerüstbau Fachtechnik 1.2 Gerüstkonstruktionen

Kompetenz Installation eines Gerüstes für Fassaden, Spengler- und Dacharbeiten mit Erschwernissen (Fussgängertunnel, Balkon-Umrundung, Netzverkleidung). Ausführung nach SIA 118/222. Arbeitsverteilung in der Montagegruppe, perfektes Ansetzen und einwandfreie, rationelle Montage und Demontage. Endkontrolle des Gerüstes und Rapportieren für Gerüstabnahme/Gerüstübergabe.
Lernziele

Arbeitsausführung, Kontrolle und Rapportwesen
Einteilen der anfallenden Arbeiten auf die Montagegruppe und Disposition des Materials auf der Baustelle entsprechend den vorhandenen Möglichkeiten.
Einnivellieren nach Montageplan und bestimmen der Gerüstlaufhöhe oder Geländeaufnahme unter Berücksichtigung des Verwendungszwecks, der Art des Geländes (Beton, verdichtete Hinterfüllung oder Tragkonsolen), der Gebäudeform, der örtlichen Verhältnisse wie Haus- oder Ladeneingänge.
Erkennen und ausscheiden von defektem Material mittels geeigneter Kontrolle.
Fachgerechte Installation und Wahl der geeigneten und erforderlichen Verankerungen (Dübel, Spriessungen, Schrägabstützungen). Richtiger Einsatz der Zubehörteile (Konsolen, Überbrückungen, Treppen). Schlusskontrolle der einzelnen Gerüstläufe (Beläge, Überbrückungen, Geländer, Abschlüsse, Verankerungen, Netze, Treppen usw.). Abtransport von Restmaterial und Schlussreinigung nach Demontage.

Gerüstkonstruktionen
Erkennen der verschiedenen Gerüstarten, Begriffe und Einsatzmöglichkeiten sowie Verwendungszwecke einzelner Gerüstbauteile nach Norm SIA 118/222 kennen.
Bodenverhältnisse abschätzen und richtige Abstellbasis bestimmen (gewachsener Boden, fester Untergrund, Tragkonsolen, Überbrückungen und Neigungen über 10 %).
Anzahl und Art der verschiedenen Verankerungen bei Norm-Gerüsten und Gerüstverkleidungen (Netze, Kunststofffolien) bestimmen.
Verstehen der statischen Grundprinzipien (Windverband durch Diagonalstreben auf Druck und Zug). Lastaufnahmen verschiedener Konsolentypen und Kupplungen. Gewichtverteilung einer Konstruktion. Durchbiegung von Stahlrohren und Holzbrettern. Windkräfte und Schneelasten.

Zeitumfang
  • 20 Std.  Modul-Unterricht / Modulabschluss
  • 10 Std.  Selbststudium / Lerngruppe
Modulabschluss Schriftliche  und praktische Prüfung
Voraussetzung
  • Mindestens 3 Jahre Berufspraxis (Nachweis)
  • Zusammenhänge von Gerüstkonstruktion und Arbeitsabläufen verstehen, Stand Facharbeiter, solide Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Modul 1.1: Basiskenntnisse
Anerkennung Bestandteil Gruppenleiter