Gerüstbau Fachtechnik 1.1 Basiskenntnisse

Kompetenz Die Teilnehmer kennen die handelüblichen Gerüstsysteme und können sie anhand der Hauptmerkmale unterscheiden. Sie können Gebäudeaufnahmen in Skizzenform festhalten und eine Materialliste nach Objektbesichtigung oder Montageplan unter den örtlichen Verhältnissen und Anforderungen erstellen sowie entsprechende Transportmittel bestimmen. Der Umgang mit elektrischen Einrichtungen (Starkstrom), Hilfsmitteln (Kran, Hebezeuge etc.) und Geräten wie Bauaufzügen ist bekannt.
Lernziele
  1. Materialkunde
    Handelsübliche Gerüstsysteme benennen und sie anhand über deren Hauptmerkmale unterscheiden.
  2. Plankunde/Skizzieren
    Detaillierte Gebäudeaufnahmen im Grundriss und Schnitt mit richtiger Beschriftung und Vermassung als Grundlage für die Ausarbeitung eines Montageplanes und der Gerüstinstallation erstellen.
    Rapportierung bezüglich Boden- und Gebäudebeschaffenheit.
  3. Kenntnisse über elektrische Installationen und allgemeine Hilfsmittel
    Allgemeine Kenntnisse im Umgang und Benutzung mit elektrischen Einrichtungen (Starkstrom), Hilfsmittel (Kran, Hebezeuge etc.) und Geräten wie Bauaufzüge etc.
    Treffen verschiedener Sicherheitsvorkehrungen und Einsatz von Hinweisschildern.
  4. Arbeitsvorbereitungen
    Erstellen von Materiallisten (Ansetzmaterial beim Umstellen, Materialliste für Zusatzarbeiten oder Anpassungen).
    Materialauszug nach Objektbesichtigung oder Montageplan erstellen unter Berücksichtigung der örtlichen Verhältnissen und der geeigneten Transportmittel.
    Transporteinheit (Palettisierung, Transportgestelle usw.) und Transportmittel bestimmen nach Gewicht, Volumen und Baustellenverhältnissen.
    Abschätzen des Zeit- und Personalbedarfs für die zu erstellenden Gerüste.
  5. Arbeitssicherheit und gesetzliche Bestimmungen

    Kennen der in seinem Einsatzgebiet geltenden BauAV Vorschriften resp. Richtlinien zum Schutz der Öffentlichkeit. Ergreifen der entsprechenden Schutzmassnahmen und kennenlernen der SUVA-Hilfsmittel.
    Richtige Anwendungen der Sicherheitseinrichtungen und Ausrüstungen.
    Erkennen und beheben der im Gerüstbau möglichen Mängel und Gefahren. Verhalten bei Unfällen und Schäden.

Zeitumfang 30 Std. Modul-Unterricht / Modulabschluss
30 Std. Selbststudium / Vorbereiten für Kurs 1.2
Modulabschluss Schriftliche Prüfung
Voraussetzung

Zusammenhänge von Technik und Arbeitsabläufen im Gerüstbau verstehen, Stand Facharbeiter, solide Deutschkenntnisse in Wort und Schrift.
Mindestens 3 Jahre Berufspraxis (Nachweis).

Anerkennung Bestandteil Gruppenleiter